Letztes Feedback

Meta





 

Eine Geschichte von Herzen ...

Hey Andreas ...

 

Bevor du diesen Brief an dich liest, habe ich eine Bitte.

Bitte lies ihn genau und lass dir jedes Wort durch den Kopf gehen ...

 

Alles fing vor einem Jahr an... Wir lernten uns kennen, trafen uns und verliebten uns schnell in einander. Bald darauf kamen wir zusammen ...

In den ersten Monaten gingen wir beide zusammen durch dick und dünn ...

Der Terror deines Exfreundes ... jede Nacht lagst du weinend in meinem Arm ..Der Terror deiner Eltern ... jedes Mal nahm ich dich in den Arm.

Schließlich nannte sich meine Wohnung auch deine Wohnung. Ich schwor mir eins - dich nie zu verletzen und immer für dich da zu sein. Dir alles zu geben, damit du wunschlos glücklich bist.

In den  ersten Monaten gingen wir trotz der schwierigenZeit durch dick und dünn ... Es war wie die perfekte Liebe. Irgendwie konterten wir jeder Mauer ... bauten unser kleines Liebesglück nach und nach auf ...

Doch nach einiger Zeit ... es begann die Zeit der Streitereien. Zunehmend entwickelten sich Eifersucht und die Angst dich zu verlieren...

Immer und immer wieder steigerte ich mich in meine Eifersucht ... krankhaft. Nahm dir deinen Freiraum ... Immer mehr und mehr begann ich an dir zu kritisieren ... unterstellte Affären und das du mich nicht lieben würdest ... tat dir immer wieder weh, ohne zu bemerken, wie weh ich dir eigentlich tat. Warf dir vor du würdest mich nicht schätzen ...

Immer mehr und mehr vergaß ich, welches ziel ich hatte. Vergaß,wie glücklich ich war,dich zu haben. Zeigte dir immer wieder in keinster Weise wie sehr ich dich eigentlich liebe.

Selbst kleine Gesten ... zunehmend hörte ich auf, zu schätzen was du immer und immer für mich getan hattest ... Durch meine Eifersucht und die Angst dich zu verlieren, steigerte ich mich zunehmend in meine eigene Welt. Verlor das Vertrauen zu dir und bemerkte nicht, dass ich dabei war alles zu zerstören.

Wir stritten uns immer wieder ... immer wieder vertragen wir uns.

Ich versprach mich zu bessern ... tat dies aber nur sehr, sehr wenig.

Eines Tages ... wegen einer Kleinigkeit ... warf ich dir vor, ich würde dich hassen wollen. Das du der größte Fehler meines Lebens  wärst ... Das du nichts in deinem Leben verdient hättest, weil du dir nichts erarbeitet hättest ...

 und in diesem Moment zerstörte ich sämtliche Liebe die wir uns aufbauten.

Wohin ich will? Zur Wahrheit.

 

Was ich an dir so sehr liebe ... Deine Augen, deine Ohren, deinen Mund und deine Küsse ... ich liebe es wenn du dich nachts an mich kuschelst, wenn du zur Tür hereinkommst und "hey" sagst.. wenn wir diskutieren, wer den Kuss zur Begrüßung geben muss .., dein Lachen ... Deine Furzereien ... Die Art wie du mich aus reiner Freunde den ganzen Tag stenkerst ... das kuscheln mit dir ..

 

Was ich an dir schätze .. Das du immer für mich da warst, immer und immer wieder Rücksicht auf mich genommen hast ... das du immer und immer wieder Kraft für mich aufgebracht hast ... oft zurückstecken musstest, weil ich so eifersüchtig war ..

Die Wahrheit ist das du das Beste bist was mir bis jetzt in meinem gesamten Leben passiert ist.. Du hast mich einfach aufblühen lassen ... ich konnte immer ohne Einschränkungen ich selbst sein ..

Die Wahrheit ist, dass ich immer gehofft habe unsere Liebe würde  noch lange bestehen ... Das ich dich immer beneidet habe, dass dein Leben immer in die richtige Richtung ging und ich dich beneide, dass du immer deinen Weg gegangen bist ...

 

Leider - habe ich zu spät gemerkt, dass nicht du die Schuld an dem ganzen hast - sondern ich. Ich, der dich immer glücklich machen wollte hat dir das Herz gebrochen, dich schlecht behandelt ... hab die gesamte Beziehung ruiniert.

 

Erst das hat mich aus der Traumwelt geholt ... Das ich nicht mehr der lustige, liebenswerte Nico war in den du dich verliebt hast. Der dafür gesorgthat, dass du nicht mehr du selbst sein konntest.

Das alles tut mir einfach nur so unendlich leid ... Ja, der alte Nico ist wieder da und er versucht gerade dasletzte bisschen Liebe zu retten. Der alte Nico in den du dich verliebt hast ist zurück. Leider zu spät.

Ich weiß  ich habe dich unendlich verletzt ... habe alles kaputt gemacht. Aber ich werde versuchen, zu kämpfen. Ohne Eifersucht und Angst. Die Zeit der Angst ist vorbei ... und wird die kleine Prinzessin Nico mit ihrem Eisenschwert zum Drachenberg gehen, den Drachen der Eifersucht undAngst töten und so hoffen, die Liebe seines Prinzes Andreas zurückzuerlangen.

 

Andreas was ich getan habe tut mir so unendlich leid. Ich habe mein Ziel und deine Liebe wegen Eifersucht und Angst aus Spiel gesetzt.

Ich möchte dir in dieser Form einfach sagen, wie unendlich leid es mir tut. Ich wollte dich immer glücklich machen und habe das Gegenteil getan ...

Aber vielleicht gibst du mir eine Letzte Chance, zu zeigen, dass der alte Nico - den du liebst wieder da ist. Und die Zeiten von Streit,Eifersucht und Angst vorbei sind.

 

In Liebe,

deine kleine Prinzessin ...

26.10.12 05:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen